Welche Beschränkungen gibt es für den Object Storage?

Warum gibt es Beschränkungen für Object Storage?

Begrenzungen werden vorgenommen, um eine gute und faire Leistung für alle Benutzer des Objektspeichersystems zu gewährleisten.


Welche Beschränkungen gibt es für den Object Storage?

  • Die maximale Dateigröße beträgt 5 TB.
  • Die Anzahl der Objekte ist standardmäßig auf 3 Millionen pro Kunde begrenzt.
  • Die Anzahl der S3-API-Anfragen ist standardmäßig auf 250 Anfragen/Sekunde begrenzt.
  • Alle gespeicherten Daten sind zusätzlich 3-fach redundant.
  • Es wird keine zusätzliche Sicherung durchgeführt.
  • Die Bandbreite ist begrenzt und wird regelmäßig angepasst. Die Standardgrenze liegt bei 10 MByte/s (=80 Mbit/s). Bitte beachten Sie, dass die tatsächliche Bandbreite von verschiedenen Umständen abhängt, z.B. von der Geschwindigkeit der persönlichen Internetverbindung.
  • Aktuelle Lastsituation auf dem Object Storage System.
  • Standardmäßig max. 100 Buckets pro Kunde.
  • Wenn öffentlich freigegebene Objekte auf privat gesetzt werden, können sie aufgrund der Zwischenspeicherung noch bis zu einer Stunde lang öffentlich verfügbar sein.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus
CAPTCHA-Verifikation ist erforderlich.

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren

Geändert am 01 Jul 2024

Sie konnten nicht finden, was Sie suchen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Sie sind noch kein Kunde und haben eine Frage an uns?